Wie sollte man sein Profilbild für ein Portal zum Online-Dating wählen?

Es ist weithin bekannt, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte. Das gilt im Internet genauso wie auf der Straße, wenn man jemanden trifft. Der erste Eindruck entscheidet dabei häufig darüber, wie sich die Beziehung zweier Personen weiter entwickeln wird. Einen ersten Eindruck kann man, wie die Phrase schon sagt, nur einmal machen – deshalb sollte man versuchen, einen möglichst guten ersten Eindruck zu machen.
Beim Online-Dating hat man den großen Vorteil, dass man den ersten Eindruck, den man bei anderen Nutzern macht, steuern kann. Denn schließlich gestaltet man das eigene Profil selbst, wählt selbst die Informationen aus, die man preisgeben möchte, und entscheidet selbst, wie man sie präsentiert. Dabei geht aber oft das Profilbild ein wenig unter, weil viele Menschen seine Bedeutung unterschätzen. Sie wählen dann einfach ein Bild von sich aus, welches sie mögen – und haben damit entweder Glück oder nicht. Wenn man sich aber ein wenig Gedanken um das Profilbild macht, kann man damit die anderen Nutzer bewusst für sich gewinnen.

love-1643452_960_720
Das Wichtigste, wenn man ein Profilbild auswählt, ist die Qualität des Bildes. Dabei muss man vor allem technische Gesichtspunkte beachten. Es kommt darauf an, in welcher Auflösung das Bild gemacht worden ist. Wenn es verpixelt ist, sieht man sehr schlecht, was es genau zeigt. Gleiches trifft zu, wenn man ein verschwommenes Bild hat. Außerdem muss man darauf achten, dass das Bild einigermaßen gut beleuchtet ist. Es bringt schließlich nichts, wenn man ein Bild in guter Qualität wählt, welches aber so schlecht beleuchtet ist, dass man nichts darauf erkennen kann.
Wenn man sich über diese grundlegenden Auswahlkriterien für das Profilbild im Klaren ist, kann man sich weitere Gedanken über den Inhalt des Bildes machen.

Die wichtigste Aufgabe, die das Profilbild erfüllt, ist es, einen selbst auf andere Menschen sympathisch wirken zu lassen, damit diese Kontakt zu einem aufnehmen möchten. Das ist relativ leicht machbar. Schließlich wirkt man unweigerlich sympathisch, wenn man auf einem Bild freundlich lacht oder lächelt.

Aber wenn man das Profilbild klug wählt, kann man damit noch eine weitere Funktion erfüllen. Man kann nämlich eine Aussage über sich selbst machen, indem man eine seiner Charaktereigenschaften in den Vordergrund stellt. Das mag sich sehr kryptisch anhören, lässt sich aber leicht realisieren, indem man sich bei der Ausübung eines Hobbys etc. fotografieren lässt. Hobbys korrelieren mit Charaktereigenschaften. So weckt ein bestimmtes Hobby oft Assoziationen an gewisse Charaktereigenschaften. Über Personen, die gerne und viel lesen, kann man in der Regel annehmen, dass sie eher geduldig und ruhig sind. Wenn jemand dagegen passioniert einem Extremsport nachgeht, kann man in der Regel zu Recht annehmen, dass diese Person eher abenteuerlustig und risikofreudig ist.
Allerdings eignet sich nicht jedes Hobby gut als Motiv für ein Profilbild. Schließlich muss man immer noch darauf achten, dass man mit dem Profilbild vor allen Dingen den anderen Nutzern einen Eindruck vom eigenen Aussehen geben möchte. Ebenso muss man im Hinterkopf behalten, dass das eigene Gesicht sichtbar sein sollte, damit die erste Funktion erfüllt ist.

Kommentare sind deaktiviert.